rareshemale.comenemascat.netxfantazy.org
news.meiningen

Stadtwerke unterstützen den 23. Schülerkochpokal

Die Regelschule Schwarza tritt mit ihrer Rezeptkreation für die Stadtwerke Meiningen beim Landesfinale des Schülerkochpokals an.

Der 23. Schülerkochpokal Thüringen ist im Schuljahr 2019/2020 gestartet und konnte mit seinem Motto „Crossover. Verliebt in Cumin.“ neun Teams aus Altenburg, Gotha, Mühlhausen, Nordhausen, Leinefelde-Worbis, Schwarza, Seebach, Sondershausen und Weimar für eine Teilnahme begeistern. Mit Kreativität und viel Hingabe haben die Teams tolle Rezepte gestaltet und trainiert, um mit ihrem Menü den begehrten Landestitel zu holen. Auf der Zielgerade Richtung Finale im Mai 2019, bremste Corona alle und alles aus. Der Schulbetrieb stand auf dem Kopf, an Kochen war nicht mehr zu denken. Schon gar nicht gemeinsam. Der Wettbewerb wurde auf Eis gelegt, ein Finale fand bislang nicht statt. Ein Wettbewerb ohne würdigen Abschluss für die Teilnehmer*innen ist für die Wettbewerbsorganisation, das Team der KOCHEN macht Schule gGmbH jedoch keine Option. Immer stand fest, dass es ein Finale geben wird. Lange war unklar, wie es in schwierigen Zeiten wie diesen aussehen kann. Jetzt hat es ein „Gesicht“, ein neues Format:Vier Hände für ein Halleluja:

Am Samstag, dem 19. Juni 2021, nehmen in der Ausbildungsküche der Jugendberufsförderung ERFURT gGmbH die Profiköche Claus Alboth und Mike Oertel den Kochlöffel in die Hand und kochen den Hauptgang und das Dessert der Menükreationen der teilnehmenden Teams auf Grundlage von detailliert eingereichten Rezepturen nach. Ohne eigenes Zutun, genauso, wie es auf dem Papier steht. Demnach müssen sich die Teams trotzdem gut auskennen, sich mit regionalen Produkten und der Kalkulation von Zutaten auseinandersetzen, müssen nachhaltig denken und Kreativität zeigen. In Zusammenarbeit mit einem Jury-Team vor Ort wird so der Landessieger im Thüringer Wettbewerb gekürt.

Mit dabei sind auch die Rezeptideen von der „Koch-AG“ der Staatlichen Regelschule Schwarza, dem jüngsten Team im laufenden Wettbewerb. Lange haben die Sechstklässler*innen mit ihrer Teambetreuerin Kerstin Merkel an ihrem Dreiklang aus Kürbis-Möhren-Suppe in der Vorspeise, Schweinelende mit Cranberries in Orangensoße im Hauptgang und Triffle als Dessert getüftelt. Nun ist das Team gespannt, was Claus Alboth und Mike Oertel am 19. Juni 2021 im Finale auf die Teller zaubern. Ob sie mit ihren Rezepten wohl Landessieger werden?

„Unsere Koch-AG sorgt nach wie vor für große Begeisterung bei unseren Schüler*innen. Schon zu Beginn des Wettbewerbes waren alle mit Leib und Seele dabei und hatten großen Spaß daran, sich eigene Gerichte zusammenzustellen. Corona bedingt war ein gemeinsames Kochen lange Zeit nicht möglich. Manche Schüler*innen haben die Rezepte aber Zuhause eigenständig nachgekocht. Oft fragen mich die Kinder: Frau Merkel, wann geht es endlich wieder los? Ich hoffe, dass dies bald möglich ist. Ich möchte unsere Koch AG in jedem Fall weiterführen. Denn auch mir macht das gemeinsame Kochen sehr viel Spaß – ich möchte es nicht missen!“, berichtet Teambetreuerin Kerstin Merkel.

Viel Erfolg für ein überzeugendes Rezept und den Wettbewerbssieg wünscht dem Team schon jetzt die Stadtwerke Meiningen GmbH. Der Energieversorger agiert im Wettbewerb als Patenunternehmen der engagierten Schule und gibt mit ganz persönlichem Engagement viel Zuspruch und Rückenwind. „Der Wettbewerb ist eine schöne Aktion, bei der junge Menschen direkt an die Kunst des Kochens herangeführt werden. Wir sind nun das zweite Mal in Folge dabei und drücken den Nachwuchsköchen der Regelschule Schwarza fest die Daumen für das Finale. Vor allem aber wünschen wir den Schülerköchinnen und Schülerköchen, dass sie bald wieder gemeinsam kochen und viele andere schöne Erlebnisse gemeinsam teilen können.“ - so Oliver Plambeck, Bereichsleiter Markt und Vertrieb, der das Team seitens der Stadtwerke Meiningen GmbH begleitet und bei einem Probekochen im Frühjahr 2020 schon selbst in den Genuss der köstlichen Menükreationen kam.

Anbei finden Sie ein Bild der fröhlichen Koch-AG, das Sie gern unter Angabe "Regelschule Schwarza, 2020" als Bildquelle für die Veröffentlichung Ihres Beitrages nutzen können. Auf Anfrage stelle ich Ihnen auch gern weiteres Bildmaterial zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zum Wettbewerb

Das Wettbewerbsmotto
Unter dem Motto »THÜRINGEN CROSSOVER. Verliebt in Cumin« lud der Thüringer Wettbewerb um den 23. Schülerkochpokal alle teilnehmenden Teams dazu ein, sich in den Küchen der Welt umzuschauen - und umzuschmecken. Der Wettbewerbsaufruf ermunterte die teilnehmenden Schülerköch*innen dazu, Kochtraditionen und -stile verschiedener Länder und Regionen kennenzulernen und das Typische beispielsweise der arabischen, afrikanischen, südostasiatischen oder südamerikanischen Küchen herauszufinden. Die besondere Herausforderung dabei: Die jungen Kochkünstler*innen sollen ihre Erkundungen und Entdeckungen mit Produkten und Lebensmitteln aus ihrer Thüringer Heimatregion, mit Thüringer Spezialitäten, Rezepten, die den Jugendlichen vertraut sind, Speisen, die regelmäßig auf ihren Tisch kommen, kombinieren. Warum nicht mal einen Hauch Kardamom an die Schmandküchlein, oder Burger aus Linsen oder Kichererbsen? – Kreativität und kulinarische Experimentierfreude sind im Wettbewerb um den Schülerkochpokal ausdrücklich erwünscht!

Der Wettbewerb und seine Unterstützer
Neben dem Erlernen von Koch- und Zubereitungstechniken regt der von der KOCHEN macht Schule gGmbH durchgeführte bundesweit einzigartige Wettbewerb Jugendliche dazu an, sich mit Fragen um eine gesunde und vollwertige Ernährung, einen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln und die Auswirkung von Ernährungsgewohnheiten auf unsere Umwelt auseinanderzusetzen. Die Schüler*innen beschäftigen sich bewusst damit, wo und wie die Produkte, die wir essen, angebaut und hergestellt werden und welche Transportwege sie bis auf unsere Teller zurückgelegt haben. Dabei erfahren Sie Wissenswertes über ihre Heimatregion und landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Thüringen.

Der Wettbewerb steht erneut unter der Schirmherrschaft von Thüringens Landtagspräsidentin Birgit Keller und erhält starken finanziellen Rückenwind durch „Energie von uns“, die Marketinginitiative der Thüringer Stadtwerke und Energieversorger. Jedem Schülerkochteam steht das jeweilige Mitgliedsunternehmen der Marketinginitiative als Teampartner zur Seite (siehe oben).

Einen starken Partner hat der Schülerkochpokal auch mit der Jugendberufsförderung ERFURT gGmbH gefunden, die ihre großartige Küche für das Finale zur Verfügung stellt. "Gern unterstützen wir einen Wettbewerb, der sich aktiv jungen Menschen zuwendet und die Auseinandersetzung mit einer nachhaltigen Ernährungs- und Lebensweise über das gemeinsame Kochen anregt. Den Ansatz, junge Menschen in ihrem Potenzial, ihren Fähigkeiten und vor allem in ihrem Selbstbewusstsein zu bestärken, indem man ihnen Gestaltungsräume und eine Wissensvermittlung auf Augenhöhe bietet, teilen wir. Es ist die Basis unserer Arbeit in der Jugendberufsförderung." - so Axel Stellmacher, Geschäftsführer der Jugendberufsförderung ERFURT gGmbH.

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sponserte das Kochtraining der Schüler*innen. Außerdem wird der Wettbewerb finanziell maßgeblich durch das Thüringer Agrarmarketing, das sich für hochwertige Thüringer Produkte aus Land- und Ernährungswirtschaft stark macht, mitgetragen.

persönlicher Kundenservice

+49 3693 484-300

Onlineservice
z.B. Zählerstandsmeldung, An-, Ab- oder Ummeldung

24-Stunden-Störungsnummer
+49 3693 484-200