rareshemale.comenemascat.netxfantazy.org
news.meiningen

Kanalneubau schreitet zügig voran

Die Bohrungen für den neuen Mischwasserkanal unterhalb der Bahngleise konnten zügig und ohne Einschränkungen des Bahnverkehrs abgeschlossen werden.

Die Bohrungen für den neuen Mischwasserkanal unterhalb der Bahngleise konnten zügig abgeschlossen werden, während der Bahnverkehr ungehindert Meiningen passieren konnte.

Die Durchörterung der Gleisanlagen für den neuen Mischwasserkanal ist unlängst erfolgt. Ausgehend von der Startgrube am Busbahnhof bahnte sich der Mischboden-Bohrkopf zunächst in nördlicher Richtung seinen Weg. Längs der Bahntrasse schuf der Bohrkopf in circa 4,5 Metern Tiefe und auf einer Strecke von etwa 62 Metern die Grundlage für den Anschluss des neuen Mischwasserkanals. Nach einer 90 Grad Drehung in der Startgrube legte die Vortriebsmaschine unterhalb des Gleisbetts die Strecke von etwa 72 Metern bis zur östlichen Zielgrube zurück.

Nach dieser Durchbohrung in der vergangenen Woche erfolgen derzeit der Rückbau und die Bergung des Bohrkopfes, der 5,5 t wiegt und dessen Außendurchmesser 990 mm beträgt. In den nächsten 14 Tagen wird die Baustelleneinrichtung der interra Microtunnelbau GmbH aus Crimmitschau rückgebaut. Der eigentliche Kanalbau durch T-L Tief- und Leitungsbau GmbH aus Apolda läuft bereits parallel in Richtung des Regenüberlaufs (RÜ) Bella-Aul-Straße. Danach werden die Arbeiten zum Anschluss des neuen Mischwasserkanals in Richtung Kirchbrunnen ausgeführt.

Die zwischenzeitliche witterungsbedingte Bauverzögerung konnte durch die zügige Ausführung der Bohrungsarbeiten wieder aufgeholt werden, sodass die Stadtwerke Meiningen als Geschäftsbesorger der Städtischen Abwasserentsorgung weiterhin mit der Fertigstellung der Baumaßnahme bis Mitte 2021 rechnen.

 

Baufeld auf dem Gelände der Deutschen Bahn

Drohnen-Aufnahme vom 19. April 2021

© TRIOBILD Schleusingen

Startgrube mit Vortriebsmaschine

Nach Ausführung der Vortriebsarbeiten und Rückbau der Vortriebsmaschine werden in die Baugrube (zugleich Startgrube) zwei Abwasserschächte gesetzt und mit dem Kanal verbunden. Die Startgrube wird anschließend verfüllt.

© Stadtwerke Meiningen

Zielgrube Ost

Zeigt den Mischbodenbohrkopf mit aktiver Hochdruck-Spülung beim Durchfahren der Spundwand in die Zielgrube.

© Stadtwerke Meiningen

Zielgrube Ost

persönlicher Kundenservice

+49 3693 484-300

Onlineservice
z.B. Zählerstandsmeldung, An-, Ab- oder Ummeldung

24-Stunden-Störungsnummer
+49 3693 484-200